powered by apotheken.de Impressum  |  Datenschutzerklärung  |  Nutzungsbedingungen

Bangenkraut

Erst seit Linné werden der Wasserschierling und der Fleckenschierling scharf unterschieden. Es wird davon ausgegangen, dass die Griechen und Römer das Kraut, die Früchte und den Saft des Fleckenschierlings zur äußerlichen Anwendung bei Augen- und Brustkrankheiten nutzten. Auch bei Hysterie, gegen Pollutionen und als Anaphrodisiakum sollte es eine Wirkung haben. Bekannt ist, dass die Griechen Todesurteile durch das Gift des Schierlings vollzogen. Hildegard von Bingen rühmte im Mittelalter den Schierling als Mittel gegen Gicht und Koliken. Später setzten Mediziner ihn zur Krebsbehandlung, bei Keuchhusten und Hauterkrankungen ein. Wissenschaftlicher Name: Conium maculatum L.

Charakteristik

In Europa, den gemäßigten Zonen Asiens und Nordafrikas, in Nord- und Südamerika gedeiht die Pflanze. Medizinisch verwendet werden die getrockneten, im 2. Jahr gesammelten Blätter und blühenden Zweigspitzen sowie frisches, blühendes Kraut.

Anwendungsbereiche

Volksmedizin: früher innerlich bei Neuralgie, Muskel- und Gelenkrheuma, Genickstarre, Krämpfen und spastischen Zuständen der Bronchien. Äußerlich bei Keuchhusten, Asthma, Ischias, Rückenschmerzen und Neuralgien.
Homöopathie: Drüsenschwellungen, neurologisch bedingten Teillähmungen, Hirngefäßverkalkungen und Verstimmungszuständen.

Dosierung

Innerlich: größte Einzelgabe 0,3 g Droge, größte Tagesgabe 1,5 g Droge.
Homöopathie: 5 Tropfen oder 1 Tablette oder 10 Globuli oder 1 Messerspitze Verreibung alle 30-60 Minuten (akut) und 1-3 mal täglich (chronisch)

Wirkung und Nebenwirkungen

Die Droge ist stark giftig. Vergiftungssymptome bei Aufnahme von etwa 10 g der frisch getrockneten Früchte oder etwa 30 g der frisch getrockneten Blätter sind Brennen im Mund, Kratzen im Hals, Speichelfluss, Augenrollen, Sehstörungen und Schwäche der Beine. Von einer inneren Anwendung wird abgeraten. Die Droge befindet sich in manchen homöopathischen Mitteln und äußerlich anzuwendenden Salben.

Anwendung in Lebensmitteln

Keine Angaben.

Pollenflug

Vorhersage für Mittelgebirgsbereich Rheinland-Pfalz
Rhein, Pfalz, Nahe und Mosel
Oberrhein und unteres Neckartal
Mittelgebirge Baden-Württemberg

Pollen So Mo
Hasel 0-1 0-1
Erle 0-1 0-1
Birke 0-1 0-1
Gräser 1-2 1
Roggen 0-1 0-1
Beifuß 1 1
Ambrosia 1 0-1

Wir sind für Sie da

Öffnungszeiten

    Mo - Di
    08:00 bis 12:30 und 14:15 bis 18:30
    Mi
    08:00 bis 12:30
    Do
    08:00 bis 12:30 und 14:15 bis 18:30
    Fr
    08:00 bis 12:30 und 14:30 bis 18:30
    Sa
    08:30 bis 12:00

notdienste

News

Muskelschwund im Alter

Dass die Muskelmasse und damit die Kraft im Alter nachlässt, ist kaum zu verhindern. Jedoch gibt es... mehr

Deutsche Kinder sozial bedenklich

Mobbing, Ich-Bezogenheit und fehlendes Mitgefühl sind unter Kindern und Jugendlichen weit verbreitet: Einer... mehr

Finger weg vom Bambusbecher?

Mehrwegbecher aus Bambus sind nicht nur schick, sie gelten auch als nachhaltig und umweltschonend.... mehr

Mittelmeerküche bei Nierenkrankheit?

Die Mittelmeerküche gilt als besonders ausgewogen und gesund. Doch wie sieht es bei nierenkranken Menschen... mehr

Masernimpfpflicht – wen trifft´s?

Masern sind eine hochansteckende Infektionskrankheit, die schlimmstenfalls sogar tödlich endet. Dennoch hat... mehr

ApothekenApp

Die Rheinau-Apotheke Rastatt auf Ihrem iPhone, iPad, iPod oder Android-Smartphone:

Available on App Store
Android app on Google Play
ApothekenApp gratis installieren und PLZ "76437" und "Rheinau-Apotheke Rastatt" eingeben. Mit Reservierungsfunktion, täglichen Gesundheitsmeldungen, Notdienstapotheken-Suche und vielem mehr. Die ApothekenApp der Rheinau-Apotheke Rastatt – die Apotheke für unterwegs.